Wednesday, October 19, 2005

freunde und kreise und die ferne

nun denn,
gestern war ich mal wieder wehmütig. das liegt einmal daran, dass ich von 7.55 uhr bis 19.57 uhr in meinem büro war!!!! damit hatte ich gestern und montag bereits meine komplette wochenarbeitszeit (jedenfalls die bezahlte!!) erfüllt. UND heute um 8.45 uhr war ich schon wieder zurück...
auf der heimfahrt (gestern), habe ich mir gedacht, man müsst ja mal telefonieren...z.B. den "Herr Lehrer" (der hier sein 1xwöchentliches post gibt) anrufen, den ich seit einem rauschendem fest im sommer nicht mehr gesehen habe. oder den ... der es trotz urlaubsrückkehr immer noch nicht geschafft hat hier anzumelden (...ist der jenige, der fast in luxemburg wohnt). oder bashkar und scrooligan, deren diskussion über ip-rechte ich nun wirklich nicht verstehe (...ich ...dumm!). als ich dann aber um 20.15 zuhaus war, ein wenig pasta für meine angetraute und mich boilte und kurz danach den weg zum sofa fand, waren alle guten vorsätze passe...am wochenende, bestimmt, da ruf ich sie alle an. hintereinander weg. 10 stunden am stück. ununterbrochen. notfalls vom klo aus. (übrigens, den wolf habe ich nicht vergessen, mit dem habe ich kürzlich telefoniert und da ich nächste woche in die normale dt. kapitale muss, seh ich ihn wahrscheinlich sogar demnächst...ergo, kein schlechtes gewissen)
aber zurück zum thema: wehmut! also, ich denke (ja, das tu ich manchmal), man müsste soviel tun! so viel und was schafft man...nichts, nada, nothing, nix, niente, rien, &%$§&.
dann habe ich mich aber an meinen allerliebsten lieblingsfilm erinnert: peters friends mit stephen fry und kenneth branagh (auch regie). man müsste sich ...so einmal im jahr treffen...so richtig ordentlich, sonst wird das nix... ich bin da sentimental. wenn ihr (die ihr alles in allem meine freunde seit) dazu eine meinung, ideen, ratschläge (oder auch mal nen rad schlagen...höhöhö...schenkelklopf) habt, so meldet euch...
juhu, die wehmut verfliegt und ich sehe alte, kahlköpfige mitfünziger bei einem gläschen asbach uralt am kamin sitzen und ihren söhnen von der guten alten zeit berichten...

3 comments:

Bhaskar said...

ach ja. diese guten vorsätze. ich nehme mir auch schon seit ewigkeiten vor, den noch in der runde fehlenden 'noch-nicht-mitblogger' mal zu kontaktieren, aber am wochenende... am wochenende da tut es gut, mal nichts zu tun... und so bleibt mal wieder alles liegen.

die idee mit dem all-jährlichen treffen ist wie immer eine gute. dieses jahr hatten wir ja schon das rauschende fest im sommer, nächstes jahr werden wir sicher auch einen termin finden. :)

scrooligan said...

Des Peters Freunde, so ich mich recht entsinne, was ich tue, da der Film nicht nur auf einer meiner Videokassetten ist, sondern auch hin und wieder von mir gesehen wird, spielt doch nicht nur auf einem hübschen Schloss, was ich für ein Treffen durchaus für eine angebrachte Bleibe halte, sondern doch auch zumindest eine Szene, bei der ich gern wüsste, wer die jeweilige Rolle übernehmen soll, insbesondere wenn es dabei um das Öffnen eines Bademantels und das Bitten um gewisse der Reproduktion dienenden Handlungen geht. Echt jetzt.

Bhaskar said...

hihi. scheint als ob ich mir den film bald mal wieder anschauen sollte. habe ihn vor urzeiten mal mit bart angeschaut, kann mich aber an so gut wie gar nichts mehr erinnern. (bademäntel, reproduktionshandlungen, wha..??)