Monday, October 10, 2005

hö, hö, hö....ERSTER!!

nun denn,
so eben ticken es die ticker. acht augen haben gesprochen und nun verkünden kreise, vor allem die gut informierten: angie! ja, gert und münte haben zugestimmt und edi war auch nicht dagegen...sie wirds...hach, jetzt wird alles gut... die "plaste-lady" von hinter dem "iron"-vorhang, jetzt geht es ab hier...
hach...

2 comments:

Bhaskar said...

hm. merkel als kanzlerin. mir bereitet der gedanke weiterhin unwohlsein.

über die verteilung der ministerien gibt es jetzt ein paar dürftig informationen, die spd bekommt 8, die csu bekommt das wirtschaftsministerium, doch wieviele soll es denn überhaupt geben? arbeit und finanz bekommt wohl die spd, beides ressorts aus denen es selten gute nachrichten gibt, ein zeichen dafür, daß die cdu nicht denkt, daß sich dort was verändern läßt? gesundheit müßte nach ausschlußprinzip auch an die cdu fallen, ebenso wie innen. d.h. cdu kann steuergesetze, versicherungen und ausländer verwalten, drei kernthemen der konservativen. die spd verwaltet derweil die armut???

so richtig gut verhandelt hat die spd da aber nicht, oder?

bart ab said...

also, ich find die verhandlung gar nicht schlecht:
a) natürlich ist man als finanzminister immer der ar..h der nation, trotzdem hat man gigantischen einfluss. man ist nämlich für die finanzielle ausstattung aller anderen resorts zuständig und schlicht für die steuern. im prinzip eine allmachststellung, von der man wenig mitbekommt. die person, die sie inne hat, wird mächtig abgewatscht, aber intern ist sie sehr wichtig und für eine koalitionspartei ein heftiger trumpf im kabinettsalltag.
b) mmh, arbeit...na ja, eigentlich ist das ja soetwas wie ein wohlfahrtsministerium, d.h. es hat weniger mit arbeit zu tun, als mit nicht arbeit: renten, arbeitslosenversicherung etc. die unseelige verknüpfung mit wirtschaft war ja so dolle nicht. im prinzip kann das nur besser werden: wirtschaftsdaten kann man nicht gut politisch steuern, genauso wie arbeitsmarktzahlen. aber als wirtschafts- und arbeitsminister ist man eigentlich bock und gärtner in einer person. ein reiner arbeitsminister kann hier viel "roter" sein, egal wie liberal-konservativ oder was auch immer die wirtschaftspolitik aktuell ist (siehe noby, der war roter als h.schmidt und trotzdem der arbeitsminister im dauereinsatz unter h.kohl, während die wirtschaftsminister größtenteils aus der fdp kammen- oder alle???) eigentlich ist also ein einzelnes arbeitsministerium unter z.B. münte (oder peer, oder clemment) eine reine linke profilierungsagentur = man kann nicht viel tun, aber das umso lauter...
c) gesundheit an die union und ich höre trapsen das da von spdseite laut nach einem bayrischen minister gerufen wird...wäre eigentlich der clou, ein csu mann, der die bessere spd politik macht. generell gibt es gerade im sozialflügel der union viele wohlfahrts-fans, daher ist es fast egal wer das wird, hier wird mit sicherheit die spd sich durchsezten (cda ist näher an der spd und gesundheitspolitik gegen spd und cda, dass können die hardliner der union eigentlich nicht durchbringen)
d) warum sollte die cdu die steuergesetze verwalten, wenn doch die spd die finanzen bekommt???
...
nun, rein MACHT-politisch sehe ich das von dir beschriebene szenario eigentlich als erfolg der spd...ob es daher so kommt, wage ich zu bezweifeln. (finanzen wird die union haben wollen)
interessant sind ja die 6 großen bzw. wichtigen ministerien
außen
innen
justiz
finanzen
wirtschaft
gesundheit, soziales und gedöns
außen bekommt traditionell der vizekanzler (spd), innen wäre eigentlich was für law'n'order (union), aber auch für einen starken spd minister mit scharfem einschlag (spd-chilli), justiz (hohes renomee, letztlich aber von den wirtschaftsthemen runtergeputzt...daher eher spd), finanzen (klar union, die wollen richtig an die steuer ran, dass ist ihr inhaltlicher kern), wirtschaft (clement spd oder steinbrück spd) das akzeptiert die union, gesundheit/soziales (union) hier werden wohl die härtesten kämfe demnächst ausgetragen...
bildung spielt vielleicht auch bald eine größere rolle, weil hier ggf. viel zusätzliches geld für prestige möglich ist (schavan cdu mein tip, buhlmann ist ja auch in der spd nicht so beliebt)...
ach, nichts ist so schön wie spekulation...vielleicht spekulatius???