Thursday, November 17, 2005

Zahlenraten

Guckt doch mal eben auf die Uhr.
Nach etwa einer Minute sind fast 900 Mio. USD auf dem Devisenmarkt ge- und verkauft worden. Im Jahr 2004 war das insgesamt knapp eine halbe Billiarde US-Dollar (470 Billionen).

Im Vergleich hat die BRD laut Haushalt im selben Jahr etwa 200 Mrd. USD ausgegeben. Das sind nur 0,38 Mio. USD pro Minute.

Und wenn wir schon bei lustigen Zahlen sind. Ich habe da seit Monaten eine Kettenmail mit einer netten Formel rumfliegen:
Man wähle eine Zahl von 1 bis 10, nehme diese mal 2, addiere 5 und multipliziere all das mit 50. Dazu kommen noch 1755 (wenn man dieses Jahr schon Geburtstag hatte), sonst 1754. Abzüglich des eigenen Geburtsjahres (vierstellig).
Die letzten zwei Ziffern ergeben nun das Alter, die vorherige(n) Ziffer(n) die gewählte Zahl.
Erklärt mir jemand, wie man auf die Formel kommt?

4 comments:

bart ab said...

Nun denn, wie kommt man auf die Formel:
Fangen wir hinten an. Wie kommt man mit dem Geburtsjahr zum Alter? Man zieht es vom aktuellen Jahr ab: 2005.
Da die wenigsten Menschen ein dreistelliges Alter haben, reicht folgendes 2X05 (oder auch 3005) – Geburtsjahr (zwischen 1905-2005) um bei den letzten beiden Ziffern auf das Alter zu kommen. Die Hunderter kann man theoretisch frei variieren.
Hatte die Person in diesem Jahr noch keinen Geburtstag, so ist 2004 das entscheidende Jahr, also kein 05 sondern ein 04 hinten.
Nun gehen wir mal nach unten. 1, 2, 3… ist ja erstmal eine überschaubare Reihe von Zahlen. Irgendwie muss man die nun zu unserer Reihe 2X05 in Verbindung setzen. Das 2105 minus Geburtsjahr, dann 1GJ ergibt ist ja klar, oder? Das sind ja Unterschiede von je 100. Eigentlich ist es völlig egal, welchen Hunderter Unterschied man erzeugt, man hätte auch direkt mal Hundert nehmen können (wäre aber nicht so elegant gewesen), daher spielt man ein wenig herum. Mal zwei ist schön, dann taucht der Faktor Hundert nicht mehr direkt auf, sondern nur noch Fünfzig. Plus Fünf ist auch nur Augenwischerei, die Konstante tut gar nichts. Man hätte bereits hier mal fünfzig nehmen können. Dann endlich Faktor fünfzig (dadurch das man vorher schon mal 2 genommen hat eigentlich Faktor 100). Jetzt hat man den Zahlenabstand, den man braucht um auf das Geburtsjahr zu kommen und gleichzeitig vorn die Ausgangszahl zu haben. Nun muss ich nur noch eine weitere Konstante hinzu addieren, somit habe ich die aktuelle Jahreszahl (05). Voila!

Bhaskar said...

und wie lange hast du gebraucht, das herauszubekommen?

bart ab said...

ca. 20 minuten, inkl. verfassen des beitrags... einfach zahlenreihe 1-10 in eine excel tabelle, jeweils darunter die einzelnen schritte eingefügt und schwupps war das muster klar...

Bhaskar said...

brute force also :) nicht übel. respekt!